Creone KeyBox Keycontrol - Die Technik und Funktion im Detail betrachtet

Creone Keycontrol Schlüsseldepot - Schlüsselschrank

Wie funktioniert die Creone Keycontrol Schlüsselverwaltung? Benötige ich einen Computer oder Server für den Betrieb?

Elektronisches Schlüsseldepot Creone Keycontrol Das Herz der Keycontrol Schlüsselschränke ist eigentlich die im Schlüsseldepot befindliche KeyWin5 Elektronik (Keywin PCB). 

Elektronisches Schlüsseldepot Creone Keycontrol Diese Elektronik hat ein eigenständiges Betriebssystem und einen eigenen internen Speicher

Elektronisches Schlüsseldepot Creone Keycontrol Im internen Speicher, werden folgende Daten abgelegt: Benutzername, PIN-Code oder RFID-Chip-UID, die Schlüsselrechte der Benutzer, die eindeutige Schlüssel-ID des Creone Transponders, die Protokolldatei (log-file), Systemvariablen die den Schrank betreffen (timeout, refresh), IP Adresse der LAN Schnittstelle, Subnetmask und ggf. Gateway falls erforderlich, Daten zum ggf. angebundenen RFID Reader, Texte für Displaymeldungen. In groben Zügen gesagt, ist der Inhalt des internen Speichers ein Spiegel der SQL 2008 Express Datenbank bzw. einiger Tabellen dieser am lokalen Computer oder am Netzwerkserver befindlichen Datenbank. Ein eigener batteriegepufferter CMOS mit interner Uhr sorgt für Datum und Uhrzeit.

Elektronisches Schlüsseldepot Creone Keycontrol Die PC-Verwaltungssoftware KeyWin5 dient eigentlich nur für die Kommunikation des Schlüsselverwalters mit der autarken Keywin5 Elektronik im Schlüsselschrank. Mit KeyWin5 erfassen Sie Schlüssel, Benutzern, Gruppen und können eine erweiterte Suchfunktion nutzen, um die Protokolldatei oder Stammdaten zu durchsuchen. In KeyWin5 speichern Sie Systemparameter oder legen Softwarebenutzerrechte fest. In der Administration steht Ihnen eine Exportfunktion (PDF, CSV) für die Logdatei, eine Updatefunktion und die Lizenzverwaltung zur Verfügung.

Elektronisches Schlüsseldepot Creone Keycontrol KeyWin5 Software kann auf einem lokalen Einzelcomputer, mit Ihrem Laptop oder in einem Firmennetzwerk betrieben werden.

Elektronisches Schlüsseldepot Creone Keycontrol Mit einem KeyWin5 Server, lassen sich mehrere Keycontrol-Schlüsselschränke in einem TCP/IP Netzwerk zentral verwalten.

Elektronisches Schlüsseldepot Creone Keycontrol Der Schrank synchronisiert sich im laufenden Betrieb ständig (lt. der vom Administrator eingegebenen Zeit  = kurzer aktiver Netzwerktraffic) mit der Datenbank, ist aber von der SQL Datenbank definitiv nicht permanent abhängig um zu funktionieren. Die Software benötigen Sie daher nur für die Verwaltung, für die Änderung von Stammdaten, Durchsicht des Protokolls und für rasche Suche und Auffindung von Benutzern oder Schlüsseln. 

Elektronisches Schlüsseldepot Creone Keycontrol Ihr Vorteil: Creone Keycontrol kommt daher über eine gewisse Zeit völlig ohne Computer oder Netzwerkanbindung aus und kann eigenständig und autark benutzt werden. Nicht so wie bei ähnlichen Systemen, die 24/7 permanent Anschluss an einen Server oder PC benötigen, können Sie beim Creone Keycontrol System einfach gesagt, das Netzwerkkabel abziehen und bis zur nächsten Stammdatenänderung auch ohne EDV den Schrank für protokollierte Schlüsselentnahme und Rückgabe benutzen. Die integrierte Backupbatterie sorgt auch für kurze unterbrechungsfreie Spannungsversorgung.

Elektronisches Schlüsseldepot Creone Keycontrol Sollten Sie jedoch für Ihr Unternehmen eine standortübergreifende Lösung für Ihre Schlüsselverwaltung suchen, welche zentral von einem Standort aus betrieben werden soll, dann ist natürlich die Einrichtung der SQL 2008 Express Datenbank auf einem zentralen, allen Standorten zugänglichen Server erforderlich. Hier kommunizieren dann alle Clients mit den einzelnen Keycontrol Schlüsselschränken und dem zentralen KeyWin5 Server. Voraussetzung dafür ist ein gemeinsames Netzwerk.

Elektronisches Schlüsseldepot Creone Keycontrol Schnittstellen: Über RS232 oder RS485 ist die direkte, softwareunterstützte Anbindung von RFID Kartenlesern möglich. Hier unterstützen wir verschiedene RFID Systeme, wie Mifare Classic, Mifare Desfire EV1 in der 13,56 MHz Gruppe. Es werden aber auch noch ältere EM Reader aus der 125 kHz Gruppe unterstützt. Spezielle RFID Systeme können auf Kundenwunsch gegen Ersatz der Programmieraufwendung, als Sonderlösung integriert werden. Somit ist eine nahtlose Kombination mit Ihrer vorhandenen Zutrittskontrolle und/oder Zeiterfassung möglich. Eine externe Schnittstelle ermöglicht die Anbindung von nicht im System integrierten RFID Kartenlesern (jedoch ohne Softwareverwaltung der Chip-Uid) oder die Anbindung unserer Alkohol Interlock Systeme für atemalkoholabhängige Schlüsselverwaltung.

Elektronisches Schlüsseldepot Creone Keycontrol Schlüsselleisten, Transponder (Peg): Sie haben die Wahl ob das Schlüsseldepot mit verriegelten oder unverriegelten Transpondern ausgestattet wird. Je Schlüsselleiste stehen 14 Schlüsselplätze zur Verfügung. Sie können innerhalb eines Schlüsselschrankes sowohl verriegelte als auch unverriegelte Schlüsselleisten einsetzen. So können Sie Ihr System kostensparend auf den tatsächlichen Bedarf zusammenstellen.

Elektronisches Schlüsseldepot Creone Keycontrol Innovative Technik, welche sich mit dem Feedback seiner Benutzer weiterentwickelt. Creone AB entwickelt laufend neue Funktionen auf Basis der Benutzer- und Fachhändlerrückmeldungen. Somit stehen uns in naher Zukunft bereits weitere Funktionen wie Webmanager, Emailalarm für bestimmte Logeinträge etc. zur Verfügung. 

KeyWin5 - Alles unter Kontrolle. Unkomplizierte Anwendung. Einfache Administration.

Klaus Madzar | schlüsselmanagement.at hat 4,87 von 5 Sternen | 47 Bewertungen auf ProvenExpert.com